Museum Moderner KunstKunstverein Passau und Museum Moderner Kunst
(Beitrag vom 07.07.2011)

Seit langem war aus der kulturellen Szene Passaus das Bedürfnis festgestellt worden, Möglichkeiten zur Darstellung der verschiedensten Aktivitäten in der Öffentlichkeit auszuweisen.

In vom Oberbürgermeister der Stadt Passau einberufenen Diskussionsrunden hatten die betreffenden Institutionen und Gruppen Gelegenheit, ihre Wünsche zu präzisieren.

Erfolg:

Von zur Wahl gestellten Objekten wurde nach Besichtigungen das Haus Bräugasse 9 als erstes für geeignet befunden.

Schnell gehandelt, qualitativ improvisiert wurden Ausstellungsräume, Ateliers mit Wohnmöglichkeit, Werkraum für Radierpresse sowie andere Techniken und Proberaum für Tanz- und Theatergruppen geschaffen. Vorträge und Musikdarbietungen wurden ermöglicht.

Das Haus ist unter Künstlerselbstverwaltung gestellt, somit ist jungen Schaffenden Gelegenheit gegeben, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Eine engagierte Verwaltung sorgt für Ablauf und Hausordnung. Ein gutes Teil von den eingangs erwähnten Bedürfnissen ist abgedeckt.

Die Bräugasse formiert sich zu einer kulturellen "Zone":

- Museum Moderner Kunst - Stiftung Wörlen

- Produzentengalerie Passau

- und Kulturmodell der Stadt Passau

Ein Anfang, einen Beitrag zu leisten, der kulturträchtigen Stadt Passau in der Gegenwart Impulse zu geben.
Trotzdem - noch vieles bleibt zu tun.


Hanns Egon Wörlen
Präsident des Kunstvereins Passau und Stifter des Museums Moderner Kunst

Suche
Schriftgröße
kleine Schrift normale Schrift grosse Schrift